Dokument Grunderwerbsteuer | Erhebung der Grunderwerbsteuer für Gesellschafterwechsel aufgrund Abspaltung bei einer Gesellschafterin

Dokumentvorschau

BFH 3.6.2014 II R 1/13, StuB 18/2014 S. 706

Grunderwerbsteuer | Erhebung der Grunderwerbsteuer für Gesellschafterwechsel aufgrund Abspaltung bei einer Gesellschafterin

(1) Der Tatbestand des § 1 Abs. 2a Satz 1 GrEStG ist auch dann erfüllt, wenn die Gesellschafterstellung einer zu 100 % am Vermögen einer grundbesitzenden Personengesellschaft beteiligten GmbH aufgrund Abspaltung auf eine andere Personengesellschaft übergeht, an deren Vermögen der Alleingesellschafter der GmbH zu 100 % beteiligt ist. (2) Die Voraussetzungen für eine Nichterhebung der Steuer nach § 6 Abs. 3 Satz 1 i. V. mit Abs. 1 Satz 1 GrEStG sind in einem solchen Fall nicht erfüllt (Bezug: § 1 Abs. 2a Satz 1, § 6 Abs. 3 GrEStG).

Praxishinweise

Gehört zum Vermögen einer Personengesellschaft ein inländisches Grundstück und ändert sich innerhalb von fünf Jahren der Gesellschafterbestand unmittelbar oder mittelbar dergestalt, dass mindestens 95 % der Anteile am Gesellschaftsvermögen auf neue Gesellschafter übergehen...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen