Dokument Keine sonstigen Einkünfte selbständig tätiger Prostituierter

Dokumentvorschau

BFH 20.2.2013 GrS 1/12, StuB 10/2013 S. 391

Keine sonstigen Einkünfte selbständig tätiger Prostituierter

Selbständig tätige Prostituierte erzielen Einkünfte aus Gewerbebetrieb (Aufgabe des BFH-Urteils vom 23. 6. 1964 - GrS 1/64 S NWB IAAAB-47947, BStBl 1964 III S. 500; Bezug: § 22 Nr. 3, § 15 Abs. 2 EStG; § 11 Abs. 2, 3 und 7 Satz 3 FGO; § 184 Abs. 2 Nr. 5 FGO i. d. F. vom 6. 10. 1965; § 2 Abs. 1 Satz 2 GewStG).

Praxishinweise

Damit gibt der Große Senat des BFH seine bisherige Auffassung auf, wonach aus „gewerbsmäßiger Unzucht” sonstige Einkünfte nach § 22 Nr. 3 EStG erzielt würden. Die Finanzverwaltung sowie die Fachliteratur haben aufgrund geänderter rechtlicher und tatsächlicher Rahmenbedingungen schon lange die jetzt auch vom Großen Senat übernommene Rechtsansicht vertreten, wonach selbständig tätige Prostituierte gewerbliche Einkünfte erzielen.

– jh –

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen