V. Kernberufspflichten (§ 43 WPO;
		§§ 1 ff. und 20 ff. BS WP/vBP)
Jahrgang 2013
Auflage 1
ISBN der Online-Version: 978-3-482-62661-6
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-64601-0

Onlinebuch Berufsrecht und Haftung der Wirtschaftsprüfer

Dokumentvorschau

Berufsrecht und Haftung der Wirtschaftsprüfer (1. Auflage)Praxishandbuch und Nachschlagewerk Kommentierung Praxistipps wichtige Rechtsvorschriften

V. Kernberufspflichten (§ 43 WPO; §§ 1 ff. und 20 ff. BS WP/vBP)

1. Allgemeines

Die Berufspflichten der WP und vBP gehören zum Kernbereich der WPO.

Die wesentlichen Berufspflichten sind gem. § 43 Abs. 1 WPO:

  • Unabhängigkeit

  • Unbefangenheit

  • Unparteilichkeit

  • Verschwiegenheit

  • Gewissenhaftigkeit

  • Eigenverantwortlichkeit

Die von der WPK erlassene Berufssatzung (BS) konkretisiert einzelne dieser Berufspflichten und zwar für folgende Bereiche:

  • Teil 1: §§ 1–19 Allgemeine Berufspflichten

  • Teil 2: §§ 20–27a Besondere Berufspflichten bei der Durchführung von Prüfungen und der Erstattung von Gutachten

  • Teil 3: §§ 28–30 Besondere Berufspflichten bei beruflicher Zusammenarbeit

  • Teil 4: §§ 31–33 Besondere Berufspflichten zur Sicherung der Qualität der Berufsarbeit (§ 55b WPO)

Weitere Vorgaben finden sich in der gemeinsamen Stellungnahme der WPK und des IDW: Anforderungen an die Qualitätssicherung in der Wirtschaftsprüferpraxis. Danach hat die WP-Praxis Regelungen einzuführen, mit denen die Einhaltung der allgemeinen Berufspflichten hinreichend sichergestellt ist.

2. Unabhängigkeit (§ 43 Abs. 1 Satz 1 WPO; § 2 BS WP/vBP)

2.1 Begriff der Unabhängigkeit

Der WP muss frei von Bindungen und Einflüssen sein, die seine Unabhängigkeit und Unbefange...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren