StuB Nr. 7 vom 12.04.2013 Seite 1

Änderungen der EStÄR 2012 …

Dipl.-Ök. Patrick Zugehör | Verantw. Redakteur | stub-redaktion@nwb.de

… im Bereich der Unternehmensteuer

Eigentlich sollten die EStÄR 2012 bekanntlich schon Ende des letzten Jahres in Kraft getreten sein. Dann hatte jedoch der Bundesrat am noch einen Änderungsantrag gestellt. Folge: Das Bundeskabinett musste sich erneut mit den Änderungsrichtlinien befassen. Dieser Beschluss erfolgte nun am . Die EStÄR 2012 enthalten in einigen Punkten erheblichen Zündstoff: So wird die viel kritisierte, bereits im formulierte Ansicht festgeschrieben, wonach in die aktivierungspflichtigen Herstellungskosten auch angemessene Teile der allgemeinen Verwaltungskosten
einzubeziehen sind. Das handelsrechtliche Einbeziehungswahlrecht ist in der steuerlichen Gewinnermittlung als Einbeziehungspflicht zu behandeln. Dies kann zu erheblichem Erfüllungsmehraufwand führen. Mit aktuellem Schreiben vom trägt das BMF dem Rechnung. Danach wird es nicht beanstandet, wenn bis zur Verifizierung des damit verbundenen Erfüllungsaufwands, spätestens aber bis zu einer Neufassung der EStR bei der Ermittlung der Herstellungskosten nach der R 6.3 Abs. 4 EStR 2008 verfahren wird. Einen weiteren Streitpunkt stellt die Rückstellungsbewertung nach § 6 Abs. 1 Nr. 3a EStG dar. Hierzu hatten sich im Vorfeld bereits einige OFDen positioniert (vgl. dazu den Beitrag von Künkele/Zwirner, StuB 2013 S. 3). Gem. R 6.11 Abs. 3 EStÄR 2012 darf entsprechend dem Wortlaut in § 6 Abs. 1 Nr. 3a EStG mit Ausnahme der Pensionsrückstellung die Höhe der Rückstellung in der Steuerbilanz den zulässigen Ansatz in der Handelsbilanz nicht überschreiten. Hörhammer und Rosenbaum aus dem BMF stellen die für die Unternehmen wesentlichen Punkte ab S. 250 dar. Besonderer Service für Sie als Abonnent: In der Datenbank finden Sie unter der DokID NWB EAAAE-15625 bereits die geänderten EStR.

Neuerungen im Reisekostenrecht

Durch das Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts erfährt das steuerliche Reisekostenrecht mit Wirkung ab dem VZ 2014 erhebliche Änderungen. Diese Neuerungen sind auch für die steuerfreie Arbeitgebererstattung von Reisekosten bedeutsam. Seifert stellt ab S. 256 im Überblick die neuen Gesetzesstrukturen dar.

Beilage zur E-Bilanz

Herrfurth und Zwirner geben in der dieser Ausgabe beigefügten Beilage einen aktuellen Überblick zu den gesetzlichen Anforderungen der elektronischen Übermittlung von Steuerbilanzen nach § 5b EStG ab dem Jahr 2013. Bilanzierende Stpfl., deren Steuerberater und Wirtschaftsprüfer erhalten wertvolle Hinweise für die Einführung der E-Bilanz in der Unternehmens- und Beratungspraxis.

Beste Grüße

Patrick Zugehör

Fundstelle(n):
StuB 7/2013 Seite 1
NWB FAAAE-33073

notification message Rückgängig machen