Kommentar zu § 6 InsO - Sofortige Beschwerde
Jahrgang 2013
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-63881-7

Onlinebuch NWB Kommentar zum Insolvenzrecht

Dokumentvorschau

Gerhard Pape, Christoph Uhländer - NWB Kommentar zum Insolvenzrecht Online

§ 6 Sofortige Beschwerde

Kathrin Rost (Januar 2013)

Literatur

Ganter, in MünchKomm-InsO, 2. Aufl. 2007; Kirchhof, in Heidelberger Kommentar, InsO, 6. Aufl. 2011; Pape, in Uhlenbruck, InsO, 13. Aufl. 2010; Uhlenbruck, in Uhlenbruck, InsO, 13. Aufl. 2010.

I. Hintergrund

1Nach der Grundkonzeption der Rechtsmittel der InsO sollten Beschlüsse des Insolvenzgerichts im Sinne einer Verfahrensbeschleunigung grundsätzlich unanfechtbar sein. Von grundrechtlichen Bedenken getragen, wurden Ausnahmen nur dann zugelassen, wenn erheblich in die Rechtsstellung Einzelner eingegriffen wird. Das Rechtsmittel der Beschwerde nach § 6 InsO be­schränkt sich auf die Anfechtung gerichtlicher Entscheidungen. Durch das Enumerationsprinzip in § 6 Abs. 1 wird die Überprüfbarkeit der gerichtlichen Entscheidungen in personeller als auch materieller Hinsicht weiter eingeschränkt. Von der Regelung in § 6 bleiben jedoch außerhalb der InsO stehende Rechtsmittel in deren Anwendungsbereich unberührt.

II. Richterliche Entscheidungen

2Mit der sofortigen Beschwerde nach § 6 Abs. 1 sind ausschließlich richterliche Entscheidungen des Insolvenzgerichts in allen Bereichen des Verfahrens anfechtbar. Unerheblich ist dabei die äußere Form, also ob die Entscheidung als Beschluss oder V...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren