EStR R 22.8 (Zu § 22 EStG)

Zu § 22 EStG

R 22.8 Besteuerung von Leistungen i. S. d. § 22 Nr. 3 EStG

Haben beide zusammenveranlagten Ehegatten Einkünfte i. S. d. § 22 Nr. 3 EStG bezogen, ist bei jedem Ehegatten die in dieser Vorschrift bezeichnete Freigrenze – höchstens jedoch bis zur Höhe seiner Einkünfte i. S. d. § 22 Nr. 3 EStG – zu berücksichtigen.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
[EAAAE-15625]

notification message Rückgängig machen