Dokument Rückabwicklung eines Verkaufsgeschäfts

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 9 vom 11.05.2012 Seite 360

Rückabwicklung eines Verkaufsgeschäfts

WP/StB Dr. Norbert Lüdenbach

I. Sachverhalt

Die U GmbH veräußert Anfang Januar 01 ein nicht mehr benötigtes Grundstück des Anlagevermögens mit einem Buchwert von 2 Mio € für einen Preis von 6 Mio € an den Immobilienspekulanten I. I möchte das Grundstück parzellieren und danach gewinnbringend weiterveräußern.

Objektive, begründbare erhöhte Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des I bestehen zum Zeitpunkt der Veräußerung nicht. Der Kaufpreis ist in sechs jeweils zum Quartalsultimo fälligen Raten à 1 Mio €, beginnend ab , zu entrichten. I rechnet damit, die notwendige Liquidität für die Quartalszahlungen teils durch Bankzwischenkredite, teils durch Veräußerungserfolge besorgen zu können. Für den Fall der nicht vollständigen Zahlung des Kaufpreises hat sich die U das Recht auf „Rückabwicklung” vorbehalten. Konkret hat U das Recht, bei Verzug einer Ratenzahlung um mehr als 30 Tage eine Rückübertragung des Grundstücks zum gutachterlich festzustellenden Marktpreis, maximal aber zu 6 Mio €, zu verlangen. Durch Grundbucheintragungen ist für eine dingliche Sicherung dieses Anspruchs gesorgt.

Der Grundstücksmarkt ist angesichts niedriger Zinsen und hoher Unsicherheit über die Geldwertstabilität üb...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen