Praktikerkommentar mit Schwerpunkten zum Berufsrecht der Steuerberater - Aufhebung des Verbots
Jahrgang 2012
Auflage 3
ISBN der Online-Version: 978-3-482-69641-1
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-45413-4

Onlinebuch Kommentar zum Steuerberatungsgesetz

Preis: € 136,00 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Alexander Busse, Christoph Goez, Roland Kleemann, u.a. - Kommentar zum Steuerberatungsgesetz Online

§ 143 Aufhebung des Verbots

Clemens Kuhls (Januar 2012)

I. Allgemeines

1§ 143 ergänzt die Regelung des § 142 und zeigt ebenfalls den vorläufigen Charakter der Verbote gem. §§ 134 ff.

2Er enthält keine Automatik wie § 142, sondern verlangt eine gerichtliche Überprüfung. Anders als bei § 142 ist für § 143 nur Raum, solange das berufsgerichtliche Hauptverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Gem. § 143 bedarf es der ausdrücklichen Aufhebung des Berufs- oder Vertretungsverbots durch das Berufsgericht.

3Während § 142 nicht die Rechtskraft der dort genannten gerichtlichen Entscheidungen voraussetzt, treten nach § 143 die Verbote erst mit Rechtskraft des Aufhebungsbeschlusses außer Kraft.

4Materielle Voraussetzung einer Aufhebung nach § 143 Abs. 1 ist, dass die Voraussetzungen des § 134 nicht oder nicht mehr vorliegen. Dies kann auch darauf beruhen, dass dem Gericht neue Tatsachen oder Beweismittel bekannt werden oder dass es zu einer anderen Rechtsauffassung gelangt.

II. Voraussetzungen der gerichtlichen Aufhebung

5Das Berufungsgericht entscheidet nicht nur auf Antrag des Betroffenen ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren