Dokument Arbeitszimmer: Bestimmung des Mittelpunkts der Gesamttätigkeit - Bedeutung des sog. quantitativen Elements

Preis: € 9,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 1 vom 02.01.2012 Seite 16

Arbeitszimmer: Bestimmung des Mittelpunkts der Gesamttätigkeit

Bedeutung des sog. quantitativen Elements

Dr. Sascha Bleschick

[i]Geserich, NWB 33/2010 S. 2060; Nolte, NWB 24/2011 S. 2039; Geserich, NWB 51/2011 S. 4296Die Regelung zur Abzugsfähigkeit der Aufwendungen für ein Arbeitszimmer ist in der Vergangenheit mehrfach reformiert worden. Ihre vorerst letzte Fassung erfuhr sie durch das JStG 2010. Der nachfolgende Beitrag behandelt die Frage, ob die im häuslichen Arbeitszimmer zugebrachte Betätigungszeit Auswirkungen auf den Mittelpunkt der Gesamttätigkeit hat. Die BFH-Rechtsprechung findet dabei [i]BMF, Schreiben vom 2. 3. 2011, BStBl 2011 I S. 195besondere Berücksichtigung.

Arbeitshilfe:

In der NWB Datenbank (Login über www.nwb.de) ist unter der NWB DokID NWB FAAAA-41694 der infoCenter-Beitrag „Arbeitszimmer” aufrufbar.

I. Überblick über die Reformen der letzten Jahre

1. JStG 1996

[i]Grundsätzliches AbzugsverbotMit dem JStG 1996 vom (BGBl 1995 I S. 1250) wurde die Abzugsfähigkeit von Aufwendungen im Zusammenhang mit einem Arbeitszimmer stark durch ein grundsätzliches Abzugsverbot eingeschränkt. Doch prägten auch Ausnahmen die Gesetzesänderung. So war ausnahmsweise dann ein Betrag von zuletzt 1.250 € abzugsfähig, wenn die betriebliche und berufliche Nutzung des Arbeitszimmers mehr als 50 % der gesamten betrieblichen und be...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen