Dokument Verwaltungsbezogene Leistungen im Konzern und die neuen Verwaltungsgrundsätze zu den Umlagen

Preis: € 4,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

IWB Nr. 6 vom 22.03.2000 Seite 281 Fach 3 Deutschland Gr. 2 Seite 880

Verwaltungsbezogene Leistungen im Konzern und die neuen Verwaltungsgrundsätze zu den Umlagen

Rechtsanwalt Helmut Becker, Fachanwalt für Steuerrecht

Die verwaltungsbezogenen Leistungen im Konzern waren bisher in den Tz. 6 und 7 der Verwaltungsgrundsätze zur Einkunftsabgrenzung (BStBl 1983 I S. 218) geregelt. Unterschieden wurde zwischen

  • Leistungen, die ihren Rechtsgrund in den gesellschaftsrechtlichen Beziehungen haben (Tz. 6.1),

  • Leistungen, die aufgrund einer schuldrechtlichen Geschäftsbeziehung erbracht wurden. Diese waren wieder unterteilt in

    +

    entgeltliche Leistungen, die mittels einer Einzelabrechnung entgolten wurden (Tz. 6.4.2),

    +

    Konzernumlagen, ”wenn das Entgelt für die so verrechneten Überlassungen oder Leistungen nur zusammengefasst bewertet werden kann oder die Ermittlung der den einzelnen Leistungen gesondert zuzurechnenden Kosten schwierig ist” (Tz. 7.1.1),

    +

    Leistungen innerhalb eines Pools (Tz. 7.1.3).

Durch die neuen Verwaltungsgrundsätze zu den Umlagen v. (BStBl 1999 I S. 1122) ist die Tz. 7 der Verwaltungsgrundsätze zur Einkunftsabgrenzung aufgehoben worden (Tz. 7 VerwGrdsUml). Anstelle der aufgehobenen Regelungen sind die neuen Verwaltungsgrundsätze getreten.

I. Unterscheidungen aufgrund der neuen Verwaltungsgrundsätze

Die Tz. 6 der alten Verwaltungsgrundsätze zur Einkunftsabgrenzung (VerwGrds) ist unverändert bestehen geblieben. Es wird deshalb nach wie v...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen