Dokument Äquivalenzziffernkalkulation

Dokumentvorschau

Kostenrechnungs- und Controllinglexikon vom

Äquivalenzziffernkalkulation

Prof. Jürgen Grabe und Prof. Dr. Ute Vanini
Begriff:

Ä. ist eine Sonderform der Divisionskalkulation, bei der ungleiche Produkte rechnerisch gleichgemacht werden. Sie ist anwendbar bei Sortenproduktion (Biere, Bleche, Zigaretten), wenn ein hinlänglich festes Kostenverhältnis zwischen den Sorten existiert. Man kennt die Ä. auch bei Dienstleistungen. So erfasst die Lufthansa die Abfertigungskosten unterschiedlicher Flugzeugtypen mittels Äquivalenzziffern, aus denen ersichtlich ist, dass die Abfertigung einer Boeing 747 aufwändiger ist als die einer Boeing 737.

Beispiel:

Eine Brauerei mit den Biersorten A, B und C weist Kosten von 5.256.000 € im Monat auf. Die Kosten je Hektoliter (hl) können tabellarisch ermittelt werden:


Tabelle in neuem Fenster öffnen
 
 
 
 
 
 
 
 
Sorte
Ausstoß
(hl/Mon)
I
Äquivalenz-
ziffer
II
Anteil an
Einheitssorte
(hl/Mon)
III = I · II
Stückkosten
(€/hl)
IV = 180 · II
Gesamtkosten
(€/Sorte)
V = I · IV
 
A
  4.000
1,2
  4.800
216
  864.000
 
B
10.000
1,0
10.000
180
1.800.000
 
C
16.000
0,9
14.400
162
2.592.000
 
 
 
 
29.200
 
5.256.000
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kosten je hl Einheitssorte:
 
 
 
 
 
5.256.000 : 29.200 = 180 (€/hl)
 

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen