Dokument Stufenweise Fixkostendeckungsrechnung (SFD)

Dokumentvorschau

Kostenrechnungs- und Controllinglexikon vom

Stufenweise Fixkostendeckungsrechnung (SFD)

Prof. Jürgen Grabe und Prof. Dr. Ute Vanini
Begriff:

SFD (mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung, mehrstufiges direct costing, Schichtkostenrechnung, Fixkostendeckungsrechnung) ist ein Verfahren zur langfristigen Programmoptimierung, bei dem der Fixkostenblock (Fixkosten) in mehrere Schichten aufgespalten und bestimmten Bezugsobjekten (Einzelerzeugnis, Erzeugnisgruppe, Betriebsbereich, Gesamtunternehmung) verursachungsgerecht, also ohne Schlüsselung, zugerechnet wird.


Tabelle in neuem Fenster öffnen
 
 
 
 
 
 
 
Erzeugnisfixkosten
 
Fixkostenblock
 
Erzeugnisgruppenfixkosten
 
insgesamt
 
Bereichsfixkosten
 
 
 
Unternehmensfixkosten

Übers.: SFD bedeutet schichtweise Zerlegung des Fixkostenblocks

Problem:

(1) Die Entscheidung, das Programm zu straffen, gilt nur langfristig. Kurzfristig, also vor Stilllegung oder Verkauf der entsprechenden Spezialabteilungen, -werkzeuge und -maschinen, sind alle Produkte mit positiven Deckungsbeiträgen im Sortiment zu halten.

(2) Es kann übergeordnete Gründe absatz- und sortimentspolitischer Art geben, die gegen einen partiellen Produktionsverzicht sprechen. Dann zeigt die SFD, was es kostet, die entsprechenden Produkte (Produktgruppen, Bereiche) weiter durchzuschleppen.

Beispiel:

Bei praktischer D...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen