Dokument Lohnsummenkontrolle (Prüfungsstufe 5, Teil I) - Das neue Begünstigungssystem für Betriebsvermögen

Preis: € 17,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 31 vom 27.07.2009 Seite 2410

Lohnsummenkontrolle (Prüfungsstufe 5, Teil I)

Das neue Begünstigungssystem für Betriebsvermögen

Volker Schmidt und Heike Schwind

[i]Viskorf/Knobel/Schuck, ErbStG und SchenkStG, BewG, Kommentar, NWB, 3. Aufl. 2009, erscheint vorauss. August 2009, ISBN: 978-3-482-51683-2Im ersten Teil der Beitragsreihe wurden für die Prüfung, ob das neue Verschonungssystem für Unternehmensvermögen im Einzelfall zur Anwendung kommt, fünf Prüfungsstufen definiert (vgl. NWB 22/2009 S. 1654, 1662). Der zweite und dritte Teil der Beitragsreihe stellten im Anschluss daran die Voraussetzungen für grds. begünstigtes Vermögen dar (vgl. NWB 24/2009 S. 1816) und beschäftigten sich mit der Durchführung des Verwaltungsvermögenstests sowie der Behandlung des „jungen” Verwaltungsvermögens i. S. des § 13b Abs. 2 Satz 2 ErbStG (vgl. NWB 28/2009 S. 2151). Im Zentrum des nachfolgenden Beitrags stehen spezielle Fragestellungen rund um die Lohnsummenkontrolle des § 13a Abs. 1 Satz 2 ff. ErbStG i. V. mit § 13a Abs. 4 ErbStG. Dabei wird zunächst ein Überblick über die neue Vorschrift gegeben und die Grundvoraussetzungen dieser Lohnsummenklausel aufgezeigt. Sodann werden Sonderfälle und Besonderheiten bei der Zurechnung der Lohnsumme aus mittelbaren und unmittelbaren Beteiligungen dargestellt und abschließend Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten vorgestellt.

I. Überblick über die Lohnsummenklausel

Voraussetzung dafür, dass der Verschonungsabschlag für Unternehmensvermögen gem. § 13a ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen