Dokument FG Baden-Württemberg, Urteil v. 12.02.2009 - 3 K 1217/07

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Baden-Württemberg Urteil v. - 3 K 1217/07 EFG 2009 S. 1033 Nr. 13

Gesetze: EStG 1999 § 23 Abs. 1 Nr. 1, EStG 1999 § 52 Abs. 39 S. 1, AO § 363 Abs. 2, FGO § 74, GG Art. 103 Abs. 2, GG Art. 2 Abs. 1, GG Art. 20 Abs. 1

Verfassungsmäßigkeit der rückwirkenden Verlängerung der „Spekulationsfrist” für Grundstücke von zwei auf zehn Jahre

Leitsatz

Die rückwirkende Verlängerung der „Spekulationsfrist” für Grundstücke von zwei auf zehn Jahre ist insoweit verfassungsgemäß, als der Gesetzgeber Anschaffungsvorgänge in die Neuregelung mit einbezogen hat, die zum Zeitpunkt des in Kraft Tretens der Neuregelung mangels Ablaufs der bis zum geltenden alten Spekultionsfrist von zwei Jahren noch nicht „steuerentstrickt” waren.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
EFG 2009 S. 1033 Nr. 13
UAAAD-19645

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren