Dokument Rückstellungen: Beihilfegewährungen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Rückstellungslexikon vom

Rückstellungen: Beihilfegewährungen

Rüdiger Happe

Eine Übersichtsseite zum Rückstellungslexikon finden Sie hier: NWB EAAAD-87369.

I. Definition und Ansatz

Ob für eine gegenüber Arbeitnehmern gegebene Zusage auf Beihilfen im Krankheits-, Geburts- oder Todesfall eine Rückstellung zulässig ist, hängt nach der Rechtsprechung des BFH ab vom

  • aktuellen Status des Arbeitnehmers sowie vom

  • Zeitraum, auf den sich die Zusage bezieht.

Einen Überblick vermittelt folgendes Schaubild:

Beispiel

Arbeitgeber A hat seinen Arbeitnehmern Beihilfen für den Krankheits-, Geburts- oder Todesfall zugesagt. Diese Zusage gilt sowohl für die Zeit der aktiven Zugehörigkeit zum Unternehmen als auch für die Zeit nach Eintritt des Arbeitnehmers in den Ruhestand.

Lösung

Eine Rückstellung ist zu bilden, soweit die Zusage sich auf Beihilfeaufwendungen

  • an ehemalige Mitarbeiter, die sich am Bilanzstichtag bereits im Ruhestand befinden,

  • an aktive Mitarbeiter, soweit die Beihilfezusage die Zeit nach Eintritt in den Ruhestand betrifft,

bezieht.

Keine Rückstellung darf gebildet werden für aktive Mitarbeiter, soweit die Beihilfezusage die Zeit der aktiven Tätigkeit betrifft.

1. Zusage an ehemalige Betriebsangehörige/Pensionäre

Für unge...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden