Kommentar zu § 11 AO - Sitz
Jahrgang 2019

Onlinebuch Abgabenordnung Praktikerkommentar

Dokumentvorschau

Peter Leopold, Ulrich Madle, Jürgen Rader - Abgabenordnung Praktikerkommentar Online

§ 11 Sitz

Huethig-Jehle-Rehm, Dr. Jürgen Rader (September 2018)

I. Bedeutung

1§ 11 enthält die Definition des Sitzes einer Körperschaft, Personenvereinigung oder Vermögensmasse. Bei diesen Steuerpflichtigen bildet der Sitz einen gleichrangigen Anknüpfungspunkt neben dem Ort der Geschäftsleitung für die Annahme unbeschränkter oder beschränkter Steuerpflicht auf dem Gebiet der Körperschaftsteuer (§ 1 Abs. 1, § 2 KStG) sowie der Erbschaft- und Schenkungsteuer (§ 2 Abs. 1 Nr. 1d, Nrn. 2, 3 ErbStG). Das gilt auch bei Bestimmung des für die Einkommensbesteuerung örtlich zuständigen FA ausländischer Bauunternehmen (§ 20a Abs. 1), für die inländischen Einkünfte i. S. der beschränkten Einkommensteuerpflicht (§ 49 Abs. 1 Nr. 2c, e und f sowie Nr. 5a und Nr. 8 EStG) und die Umsatzbesteuerung ausländischer Gesellschaften, Personenvereinigungen oder Vermögensmassen (§ 21 Abs. 1) sowie den Umfang der Erbschaftsteuerpflicht (§ 2 Abs. 1 Nr. 1d, Nrn. 2, 3 ErbStG). Auf die Geschäftsleitung und den Sitz einer Körperschaft, Personenvereinigung oder Vermögensmasse ausschließlich in Berlin stellt § 21 Abs. 2 BerlinFG ab. Subsidiäre Bedeutung wird dem Sitz für die Bestimmung des für die Einkommensbesteuerung örtlich zuständigen FA in § 20 zugewiesen.

2Bei fehlender aus...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden