Dokument Wiederholte Bildung einer 7g-Rücklage für dasselbe Wirtschaftsgut eingeschränkt

Dokumentvorschau

BFH 06.09.2006 XI R 28/05, NWB direkt 52/2006 S. 5

Wiederholte Bildung einer 7g-Rücklage für dasselbe Wirtschaftsgut eingeschränkt

Wurde für die Anschaffung eines Wirtschaftsguts eine sog. Ansparrücklage (§ 7g Abs. 3 EStG) gebildet, ohne innerhalb des Zweijahreszeitraums die geplante Investition zu realisieren, kann für dasselbe Wirtschaftsgut nur dann wieder eine Rücklage gebildet werden, wenn der Steuerpflichtige eine einleuchtende Begründung dafür abgibt, weshalb die Investition trotz gegenteiliger Absichtserklärung bislang nicht durchgeführt wurde, gleichwohl aber weiterhin geplant ist (Abgrenzung von , BStBl 2002 II S. 385). Die Ansparrücklage setzt nicht voraus, dass der voraussichtliche Investitionszeitpunkt in der Buchführung oder den Aufzeichnungen für die Gewinnermittlung ausgewiesen wird (anders , BStBl 2004 I S. 337, Rn 8, 15).

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen