ZIV § 8

Abschnitt 2: Datenübermittlung [1]

§ 8 Datenübermittlung durch die Zahlstelle [2]

1Wenn der wirtschaftliche Eigentümer der Zinsen in einem anderen Mitgliedstaat ansässig ist, hat die inländische Zahlstelle dem Bundeszentralamt für Steuern zum Zwecke der Weiterübermittlung nach § 9 folgende Daten zu übermitteln:

  1. die nach § 3 zu ermittelnden Daten über den wirtschaftlichen Eigentümer,

  2. den Namen und die Anschrift der Zahlstelle,

  3. die Kontonummer des wirtschaftlichen Eigentümers oder, in Ermangelung einer solchen, das Kennzeichen der Forderung, aus der die Zinsen herrühren,

  4. den Gesamtbetrag der Zinsen oder Erträge und den Gesamtbetrag des Erlöses aus der Abtretung, Rückzahlung oder Einlösung, die im Kalenderjahr zugeflossen sind.

2Die Datenübermittlung hat bis zum 31. Mai des Jahres zu erfolgen, das auf das Jahr des Zuflusses folgt.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
JAAAB-55610

1 Anm. d. Red.: Überschrift i. d. F. der VO v. (BGBl I S. 1692) mit Wirkung v. 25. 6. 2005.

2 Anm. d. Red.: § 8 i. d. F. des Gesetzes v. (BGBl I S. 2809) mit Wirkung v. .

notification message Rückgängig machen