Oberfinanzdirektion Chemnitz - S 2183 b - 5/12 - St 21

Existenzgründerrücklagen nach § 7g Abs. 7 EStG;
Vorher ausgeübte ehrenamtliche Tätigkeit

Kurzinformation Ertragsteuer Nr. 39/2005

Im Vorgründungszeitraum ausgeübte Tätigkeiten im Sinne von § 2 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 EStG führen dazu, dass die Existenzgründerrücklage nicht in Anspruch genommen werden kann (Rz. 44 des  IV 16 – S 2183 b – 1/04 (BStBl 2004 I S. 337), Anhang 16 VI EStH 2004).

Selbständige Einkünfte aus ehrenamtlicher Tätigkeit sind somit grundsätzlich ebenfalls schädlich für die Existenzgründerrücklage. Schädliche Einkünfte in diesem Sinne liegen aber nach Erörterung der obersten Finanzbehörden dann nicht vor, wenn die Einnahmen in vollem Umfang nach § 3 EStG – zum Beispiel § 3 Nr. 26 EStG – steuerfrei waren.

Oberfinanzdirektion Chemnitz v. - S 2183 b - 5/12 - St 21

Fundstelle(n):
TAAAB-53038

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren