Dokument Arztrecht; Aufklärungspflicht bei ambulanter Operation

Dokumentvorschau

BGH 14.06.1994 VI ZR 178/93

Arztrecht; | Aufklärungspflicht bei ambulanter Operation

Auch bei ambulanten Operationen bedarf es grundsätzlich rechtzeitiger Aufklärung, um dem Patienten Gelegenheit zu ruhigem Abwägen der für und wider den Eingriff sprechenden Gründe zu geben. Zwar besteht insofern ein Unterschied zu einer Operation während stationärer Unterbringung im Krankenhaus, weil der Patient bei einem ambulanten Eingriff nicht bereits durch Aufnahme ins Krankenhaus in dessen Betriebsablauf eingebunden sei. Bei größeren Eingriffen mit beträchtlichen Risiken kann allerdings auch hier eine Aufklärung erst am Tag des Eingriffs nicht mehr rechtzeitig sein. Bei normalen ambulanten Eingriffen hingegen kann die Aufklärung noch am Tag des Eingriffs erfolgen. Dabei muß dem Patienten allerdings genug Zeit verbleiben, um eine eigenständige Entscheidung zu treffen (

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen