SGB V § 317

Dreizehntes Kapitel: Weitere Übergangsvorschriften [1]

§ 317 Psychotherapeuten [2]

1Abweichend von § 95 Abs. 10 werden Psychotherapeuten zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassen, wenn sie

  1. eine Approbation nach dem Psychotherapeutengesetz und den Fachkundenachweis nach § 95c Satz 2 Nr. 3 haben,

  2. in der Zeit vom 25. Juni 1994 bis zum an der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum teilgenommen haben und diese Tätigkeit vergleichbar mit der in der gesetzlichen Krankenversicherung war und

  3. bis zum die Approbationsurkunde vorlegen und den Antrag auf Erteilung der Zulassung gestellt haben.

2Der Zulassungsausschuss hat über die Zulassungsanträge bis zum zu entscheiden.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
IAAAB-27100

1Anm. d. Red.: Dreizehntes Kapitel angefügt gem. Gesetz v. (BGBl I S. 378) mit Wirkung v. 1. 1. 2009.

2Anm. d. Red.: § 317 angefügt gem. Gesetz v. (BGBl I S. 2426) mit Wirkung v. 1. 1. 2009.

notification message Rückgängig machen