Dokument Sächsisches FG, Urteil v. 26.07.2001 - 3 K 354/97, 3 K 236/98

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Sächsisches FG Urteil v. - 3 K 354/97, 3 K 236/98

Gesetze: InvZulG 1993 § 5 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 Buchst. b, InvZulG 1993 § 5 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 Buchst. a, InvZulG 1993 § 5 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 Buchst. b

Ohne Eintragung des Betriebsunternehmens in die Handwerksrolle keine erhöhte Investitionszulage für das Besitzunternehmen

Investitionszulage 1993, 1994 und 1995

Leitsatz

Überlässt im Rahmen einer Betriebsaufspaltung das Besitzunternehmen von ihm angeschaffte Wirtschaftsgüter dem Betriebsunternehmen zur Nutzung, so besteht kein Anspruch auf die erhöhte Investitionszulage nach § 5 Abs. 2 InvZulG 1993, wenn nur das Besitzunternehmen in die Handwerksrolle eingetragen ist und das zunächst eingeleitete Eintragungsverfahren für das Betriebsunternehmen nicht weitergeführt und abgeschlossen wurde.

Fundstelle(n):
CAAAB-20878

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren