Dokument Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt v. 17.07.2002 - 2 K 359/99

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt  v. - 2 K 359/99

Gesetze: GrEStG § 8 Abs. 1, GrEStG § 9 Abs. 1 Nr. 1

Einheitliches Vertragswerk

Grunderwerbsteuer (Widerruf der Aussetzung der Vollziehung)

Leitsatz

In die Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer sind neben dem Kaufpreis für das unbebaute Grundstück auch die Gebäudeerrichtungskosten einzubeziehen, wenn ein objektiver sachlicher Zusammenhang zwischen dem Grundstückskaufvertrag und dem Bauwerkvertrag anzunehmen ist, weil der Erwerber den von einer untereinander verbundenen Anbieterseite vorbereiteten Geschehensablauf hinnimmt. Liegen bei Kaufvertragsabschluss bereits die Baupläne vor und wird der Bauwerkvertrag in der Folgezeit mit einem verbundenen Unternehmen abgeschlossen, ohne Angebote anderer Bauunternehmer einzuholen, besteht ein solcher objektiver Zusammenhang zwischen beiden Verträgen.

Fundstelle(n):
[YAAAB-12911]

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen