Dokument Finanzgericht Rheinland-Pfalz, Urteil v. 03.08.2001 - 3 K 3206/97

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Rheinland-Pfalz Urteil v. - 3 K 3206/97

Gesetze: EStG § 15 Abs. 1 Nr. 2, EStG § 15 Abs. 2, EStG § 16

Abgrenzung der Betriebsaufgabe zum ruhenden Gewerbebetrieb bzw. zur Betriebsunterbrechung

Leitsatz

Eine Betriebsunterbrechung setzt grundsätzlich voraus, dass bei der Einstellung der werbenden Tätigkeit die für eine Wiederaufnahme des Betriebes notwendigen Wirtschaftsgüter zurückbehalten worden sind. Dabei ist es unschädlich, wenn bestimmte wesentliche Betriebsgrundlagen nicht mehr vorhanden sind; es kommt vielmehr lediglich darauf an, dass überhaupt Wirtschaftsgüter vorhanden sind, die die Grundlagen für eine identitätswahrende Wiederaufnahme des Betriebes sein können.

Fundstelle(n):
CAAAB-12110

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden