Dokument FG Köln v. 09.03.2000 - 5 K 2476/97

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

FG Köln  v. - 5 K 2476/97

Gesetze: GrEStG 1983 § 1 Abs 1, GrEStG 1983 § 1 Abs 1 Nr 1, GrEStG 1983 § 1 Abs 3, AO § 42

Grunderwerbsteuer

Übertragung sämtlicher Anteile an einer grundstücksverwaltenden Personengesellschaft - Steuerpflicht nur bei Vorliegen einer rechtsmissbräuchlichen Gestaltung

Leitsatz

1. Ein ( vollständiger ) Wechsel im Gesellschafterbestand einer grundstücksverwaltenden Personengesellschaft führt nicht generell zu einer Besteuerung nach § 1 Abs 1 Nr 1 GrEStG 1983 i.V.m. § 42 AO; der Steueranspruch entsteht nur dann, wenn ein Missbrauch rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten vorliegt, d.h. wenn unter Berücksichtigung der gesamten Umstände des Einzelfalles keine außersteuerlichen Gründe für die gewählte Gestaltung sprechen.

2. Zu den beachtlichen außersteuerlichen Gründen, die der Annahme eines Gestaltungsmissbrauchs entgegenstehen können.

Fundstelle(n):
[AAAAB-09125]

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen