Dokument BFH, Urteil v. 12.10.1983 - II R 56/81

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - II R 56/81 BStBl 1984 II S. 140

Gesetze: AO §§ 211, 222 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2KVStG (1959) § 2 (1) Nr. 1KVStG (1959) 2 § 6 Abs. 1 Nr. 4KVStG (1959) § 8 Nr. 1 lit. A, Nr. 2

Leitsatz

1. Zur Frage der hinreichenden inhaltlichen Bestimmtheit von Gesellschaftsteuerbescheiden (Einschränkung der , BFHE 130, 74, BStBl II 1980, 316, und vom II R 127/77 , BFHE 131, 448, BStBl II 1981, 84).

2. Der Senat hält daran fest, daß "Gesellschafterdarlehen" unter Umständen Teil der Gegenleistung für den ersten Erwerb eines Kommanditanteils an einer GmbH & Co. KG über im Gesellschaftsverhältnis begründete Leistungen i.S. des § 2 (Abs. 1) Nr. 2 KVStG 1959 sein können und in diesem Falle mit ihrem Nennbetrag Steuermaßstab nach § 8 Nr. 1 Buchst. a bzw. Nr. 2 KVStG 1959 sind.

3. Zur Berücksichtigung der Ermittlungspflicht des FA und der Mitwirkungspflicht der Steuerpflichtigen bei Berichtigung eines Steuerbescheides nach § 222 Abs. 1 Nr. 1 AO.

Fundstelle(n):
BStBl 1984 II Seite 140
BFHE S. 432 Nr. 139,
WAAAB-02833

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren