Dokument BFH, Urteil v. 08.12.1992 - VIII R 99/90 -nv-

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - VIII R 99/90

Aufwendungen eines Gesellschafter-Geschäftsführers durch Kreditaufnahme aufgrund einer Bürgschaft nach GmbH-Liquidation

Leitsatz

Aufwendungen eines AN im Zusammenhang mit einer zugunsten des ArbG übernommenen Bürgschaft durch Kreditaufnahme und dadurch veranlaßte Zins- und Tilgungsleistungen können zu WK bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit führen. Ist der Stpfl. jedoch Geschäftsführer einer GmbH und zugleich nicht unbedeutend an der Gesellschaft beteiligt, dann ist - zumindest bei einem beherrschenden Gesellschafter - regelmäßig davon auszugehen, daß die Übernahme der Bürgschaft durch das Gesellschaftsverhältnis veranlaßt.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BFH/NV 1993 S. 654
BFH/NV 1993 S. 654 Nr. 11
JAAAA-97254

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen