Dokument BFH v. 06.11.1986 - VI R 106/85

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

BFH  v. - VI R 106/85 BStBl 1987 II S. 81

Gesetze: EStG 1977 § 9EStG 1977 § 12 Nr. 1

1. Beruflich veranlaßte Umzugskosten ohne Arbeitsplatzwechsel bei Fahrzeitersparnis 2. Berufliche Veranlassung bei Umzug in zuvor erworbenes Eigenheim

Leitsatz

1. Beruflich veranlaßte Umzugskosten können gegeben sein, wenn der Steuerpflichtige nicht seinen Arbeitsplatz wechselt, durch den Umzug aber eine Fahrzeitersparnis bei Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte von täglich bis zu einer Stunde eintritt (Ergänzung des , BFHE 136, 478, BStBl II 1983, 16).

2. Umzugskosten können je nach den Umständen des Einzelfalls auch dann als Werbungskosten anerkannt werden, wenn der beruflich veranlaßte Umzug in ein zuvor erworbenes Eigenheim (Eigentumswohnung) erfolgt.

3. Ein Indiz für die berufliche Veranlassung des Umzugs kann in den Fällen zu 2 in der Annahme bestehen, daß der Steuerpflichtige den Umzug in dieselbe oder in eine nach Lage und Ausstattung ähnliche Wohnung auch dann vorgenommen hätte, wenn er kein Eigentum erworben hätte.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BStBl 1987 II Seite 81
SAAAA-92436

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen